„Allein gegen die Zeit“- Tempelhofer Musiker Pivo Deinert schreibt Filmmusik zu TV-Echtzeitdrama

Fünf Schülerinnen und Schüler, die an einem Wochenende an ihrer Berliner Schule nachsitzen müssen, werden unfreiwillige Zeugen, wie eine Gruppe Entführer ihre Schule in Geiselhaft nimmt, samt Lehrer und Schüler. Das Drama nimmt seinen Lauf...so beginnt am Mittwoch den, 3.2., 20:15 Uhr "Allein gegen die Zeit" - die erste Echtzeitproduktion im Deutschen Fernsehen. Eine Premiere, allerdings nicht für Erwachsene, sondern für Kinder! KiKa, der Kinderkanal von ARD und ZDF, sendet die europaweit erste Echt-Zeit-Serie für Kinder in einer Staffel mit 13 Folgen. Dabei wird die Handlung nahezu chronologisch in Echtzeit abgebildet. 25 Minuten Sendezeit schildern, was in einer Stunde geschieht. Die gesamze Handlung erstreckt sich also über 13 Stunden.
Das ambitionierte Projekt, produziert von der Askania-Media und gespickt mit namhaften Schauspielern, ist für den renommierten internationalen Kinderfilmpreis "Prix Jeneusse" und dem „Goldenen Spatz“ nominiert. Die besondere Suspense-Atmosphäre des Films wird vor allem durch einen raffinierten Soundtrack erzeugt und vorangetrieben. Eine subtile Unbehaglichkeit wird immer wieder durch einen schon fast panischen beat unterbrochen, der synchron mit einer hektischen Kamera in rasanten Schnitten auf eine Wanduhr zurast, und so Zuschauern als auch den Protagonisten die gnadenlos verrinnende Zeit vor Augen hält, die noch bleibt, um das Geiseldrama zu beenden.
Verantwortlich für den Soundtrack ist Pivo Deinert. „Allein gegen die Zeit“ ist für den in Tempelhof lebenden Produzenten (u.a. Lou Bega) und viel beschäftigten (Studio-)Musiker die erste Filmkomposition. Für die Jugendserie hat er sowohl Titel-, als auch die dramaturgische Musik geschrieben. Unterstützt wurde 39jährige Musiker dabei durch Hans Hafner, erfahrener Komponist bekannter TV-Serien, etwa „Ein Fall für Zwei“.

Aufgrund der kontroversen Handlung - Geiselnahme an einer Schule - empfiehlt der KiKa in seiner Pressemitteilung eine Alterseinstufung „für seine ältesten Zuschauer“.Eltern sollten auf jeden Fall mit dabei sein, denn es wird ziemlich spannend. 
Producerin Ceylan Yildirim (Askania Media, "Schloss Einstein") castete über 600 Kinder. 
Der Einsatz hat sich gelohnt. „Allein gegen die Zeit“ wartet mit einer Reihe namhafter Jungschauspieler, wie Janina Fautz („Das weiße Band“,"Die wilden Kerle"), Timmi Trinks ("Aeon Flux", "Beutolomäus..."), Timon Wloka ("Polizeiruf 110", "Freundinnen fürs Leben"), Ruby O. Fee ("Womb") und der bei einem Streetcasting entdeckte Ugur Ekeroglu). 

Als erwachsene Schauspieler sind dabei in der Hauptrolle Peter Lohmeyer ("Das Wunder von Bern") als „Lehrer Funke“. In weiteren Rollen Tim Wilde ("Der Schuh des Manitou") als Obergangster Max Forck, Denis Moschitto ("Chiko") als ehrgeiziger Jung-Polizist Jakobs und Oberbösewicht Ralph Herforth ("Wut") in einer besonderen Gastrolle, außerdem Oliver Wnuk ("Die Männer vom K3"), Eralp Uzun ("Alle lieben Jimmy") und Alwara Höfels ("Keinohrhasen").
Gedreht wurde die Serie in den Sommerferien 2009 in der Friedrich Bergius-Schule in Friedenau.  

Es ist interessant, ob dieses Formatexperiment bei Eltern und Jugendlichen auf Akzeptanz trifft. Absicht der Produzenten war nicht das Zurschaustellen von Gewalt, sondern wie man dieser begegnen kann. Das Thriller-Genre ist für ein Echtzeitdrama ein populäres und naheliegendes Format, auf das auch Hollywood oft und gern zurückgreift („24“, „Gegen die Zeit“): Das es allerdings auch mit gewaltloser, subtiler Spannung gehen kann, bewies Richard Linklater 2004 in „Before Sunset“ mit Ethan Hawke und Julie Delpy. 

Holger Wettingfeld